Bryngdi Umsegg der Chaosschlächter

Ein sehr berümter Slayer

Description:

Rasse: Zwerg

Größe: 1,20m

Alter: 123

Haarfarbe: Rot eingefärbt und zu einem Irokesen aufgestellt.

Augenfarbe: Rot
Übersäht von Tätowierungen und Trophäen die er im Kampf von seinen Gegnern erbeutete
Ein starker wütender Zwerg.

Waffen:
Runen verzierter Hammer dessen Kopf aus einem Behlderknochen gemacht ist. Genannt Auge um Auge
Runen verzierte Axt dessen Schneide aus einem Beholderzahn gemacht ist. Genannt Zahn um Zahn

Bio:

Zwerge und Grünhäute waren sich ja nie grün. Einer der ersten Einträge im Book of Grudges von Karak-az-Garaz beschäftigt sich bereits mit den hinterlistigen kleinen Kreaturen. Ein Jahrtausende andauernder Krieg gipfelte in einer großen Schlacht südlichen der Karak, an der auch Bryngdi Umsegg und sein Bruder, 2 äußerst kampferprobte Krieger, teilnahmen. Die Horden der Greenskins strömten auf das Schlachtfeld und bald verloren die Anführer der Zwergenarmee den Überblick über das Chaos des Kampfes.

Just in diesem Chaos fiel der Bruder Bryndgis, durch die Axt seines Bruders. Ein fatales Versehen, resultierend aus einer wirbelnden Attacke durch die Horder den Grünhäute. Selbst schwer verwundet verlor auch Bryndgi das Bewusstsein, nur um neben seinem durch eine Zwergenaxt gefallenen Bruder wieder zu erwachen.

Die Goblins müssen ihn für tot gehalten haben und liesen seine vermeintliche Leiche am Schlachtfeld zurück. In tiefer Trauer und großer Verzweiflung beschloss der junge Zwergenkrieger, der seine Ehre verloren hatte, seinen Tod im Kampf gegen die größten Bestien der Alten Welt zu finden, um wenigsten einer Teil seiner Ehre wiedererlangen zu können. Er wurde zum Troll Slayer, auf der Suche nach dem größten Troll, den es zu finden gab, um im Kampf gegen ihn einen glorreichen Tod zu sterben.

Doch alle paar hundert Jahre gibt es einen Slayer der einfach nicht den Tod finden kann, den er sich so sehr herbeisehnt. Jedes Mal wird er vom Schicksal betrogen, oder weiter vorangetrieben und so vergehen Jahre um Jahre und der Zwerg wird immer stärker und sein Wunsch, das große Böse zu finden, das ihm paroli bieten kann wächst ins Unermessliche.

Bryngdi ist einer dieser Zwerge. Viele Kreaturen hatte er vernichtet, angefangen von einem Flusstroll, über einen Riesen, das Beast von Fauligmere und schließlich einen von garstigen Dunkelelfen aus den Tiefen des Nimbus heraufbeschworenen Beholder.

Auf dem Weg zu seinem Aufstieg wurde auch ein düsterer Zeitgenosse auf den jungen Zwerg aufmerksam, Khorne, der Blutgott selbst. In einem Traum bot der Herr des Blutvergießens Bryngdi an, sein persönlicher Chamion zu werden und als dieser die Alte Welt auf der Suche nach Schädeln zu durchstreifen. Nichts besseres wissend griff der Zwerg das Trugbild des Gottes an, um mit einer seltsamen Narbe wieder zu erwachen.

Die Narbe entpuppte sich schnell, Dank der Schneise der Verwüstung, die der Slayer hinter sich zurücklies, als Mark of Khorne. Nach langem Hadern lies sich Bryngdi schließlich überzeugen, die Hochelfen von Ulthuan zu besuchen, um sich der lästigen Narbe zu entledigen.

Später stellte er sich auch noch dem Skulltaker, einem der gefürchtetsten Dämonen Khornes, nur um diesem in einem Streich selbst den Kopf abzuschlagen.

Nach langen Reisen endete seine in den Chaos Realms selbst. Wie vom großen Planer, Tzeentch, vorhergesehen, schaffte es Bryngdi gemeinsam mit seinen Kameraden Fernando, Ramus und Raiana, dessen 3 Brüder in epischen Kämpfen und teilweise auch mit List, die allerdings mehr von den anderen ausging, zu vernichten. Khorne selbst war nicht stark genug, um dem mächtigen Slayer etwas entgegenzusetzen zu haben. Mit einem Zahn des geliebten Schoßhundes des Blutgottes, Karanak, stach er dem Blutgott erst in den einen Zeh, um eine Blutfontäne in Höhe von über 3 Schritt zu erzeugen und den selben Zahn dann mit seinem Hammer, genannt “Zahn um Zahn” ein weiteres Mal in den Fuß des gigantischen Dämons zu hämmern, was diesen schließlich zu Fall brachte.

Nur Tzeentch hätte es fast geschafft, den Slayer mit einem bösartigen Zauber in die Knie zu zwingen. Doch mit allerletzter Kraft, dem Tode näher als dem Leben, verstetzte Bryngdi dem Veränderer der Wege einen letzten, mit all seiner Wut verstärkten Schlag und vernichtete so, fast im Alleingang, das Chaos selbst und bannte es aus der Alten Welt.

Bryngdi Umsegg der Chaosschlächter

Eine Neue Ära nephtys MatthiasK