Samira Tramitz

Amethyst apprentice, erstmals außerhalb der Magierakademie um Erfahrung zu sammeln

Description:

Allgemeines
Name: Samira Tramitz
Geburtsort: Altdorf
Alter: 17
Größe: 1.72
Haarfarbe: dunkelrot
Augenfarbe: grün
Eltern: Margarethe und Lazlo Tramitz

Karriere
aktuell: apprentice
Ausbildung: Amethyst Akademie in Altdorf
Pate: Marius Fronweil

Bio:

Samira Tramitz ist als Tochter von Margaretha und Lazlo Tramitz im Nobelviertel von Altdorf aufgewachsen. Obwohl ihre Eltern lediglich als Köche der Familie Von Maren beschäftigt sind, hat Samira in ihrer Kindheit die Erziehung und Bildung der Reichen genossen.

Schon früh führte das Schicksal die zurückhaltende und verschlossenen Samira aus ihrem Elternhaus. Der Amethyst Wizard Marius Fronweil wurde auf die damals 12-jährige aufmerksam, als diese sich wieder einmal vor den Zwillingen Erik und Leander Von Maren in die verlassenen Winkel des Altdorfer Stadtfriedhofs flüchtete. Das magere, dunkelhaarige Mädchen strahlte schon damals zweifellos eine Shyish-Aura aus, die nicht unbemerkt bleiben durfte. Und so wurde Samira in der Amethyst Akademie von Marius Fronweil ausgebildet.

Mit 17 hat Samira ihre Grundausbildung abgeschlossen und soll nun selbständig Erfahrung sammeln, um später gestärkt in die Akademie zurückzukehren und ihre Ausbildung weiterzuführen. Die Jahre in der Akademie sind nicht spurlos verstrichen. Samira, inzwischen noch magerer als vor 5 Jahren, wirkt auf andere kühl, zurückhaltend und verschlossen. Außerdem hat sich mit den Jahren die typische Shyish-Aura, die die junge Frau umgibt, deutlich verstärkt und wirkt auf den ein oder anderen “Unbegabten” unangenehm.
Samira hat sich mittlerweile so lange mit dem Tod und den Kräften des Shyish beschäftigt, dass sie sich unter Toten und Sterbenden wesentlich wohler fühlt, als unter Lebenden. Eine Ausnahme bilden hier immer noch ihre Eltern, die sie auch während ihrer Ausbildung regelmäßig besucht hat. Außerdem träumt sie in manchen Nächten nach wie vor von dem Seelenverwandten, dem sie sich voll anvertrauen kann und der ihr dieselbe Geborgenheit und Sicherheit geben kann, wie der Altdorfer Stadtfriedhof in all seiner Schönheit.

Verhalten und nachdenklich mit ernstem Blick und misstrauisch gegenüber Unbekanntem wird Samira Tramitz die Sicherheit der Akademie verlassen.
Die Angst vor der Wildnis, den Gefahren die überall lauern können – seien es nun wilde Tiere, Verbrecher oder Witchhunter, lässt Samira so manche Nacht wachen. Ablenkung findet sie dann im Schreiben ihres Tagebuchs, Lektüre eines guten Buchs und dem Genuss von Rotwein. Doch ihre größte Angst – nie in Morr’s Reich einzugehen, sondern auf ewig als unruhiger Geist auf Erden zu wandeln – begleitet die junge Frau auf allen Wegen.
Vielleicht auch ein Grund für die unheimliche Ausstrahlung, die ihr anhaftet.

Samira Tramitz

Eine Neue Ära nephtys EvelynK